Life is a party – dress like it: Avantgardista 2019 Next item ++NEU++NEU++NEU++JETZT...
AVANTGARDISTA 2019

Ob diskretes Rendezvous oder große Selbstinszenierung – die Welt des Fetisch ist bunt, schillernd und tosend. Sie ist mittlerweile aus ihrer Nische hervorgekommen, dunkle Keller mit Ketten und kitschig unfeinen Foltermeistern sind Vergangenheit:

Fetischmode wurde in den letzten Jahren überall in der Popkultur eingesetzt. Musikvideos von Lady Gaga bis Rihanna sind voll mit Anspielungen aus der Fetisch-Welt. Weibliche Popstars inszenieren sich im Fetisch-Stil, es ist eine neue Form der erotischen Selbstdarstellung. Madonna war mit ihrem Buch „SEX“ eine Vorreiterin. Sie hat den Fetisch-Style aus dem stillen Kämmerchen geholt. Und erinnert sich noch jemand an den Skandal von Gianni Versace 1992: Versace entwarf eine Bondage-Kollektion, die sehr umstritten war und teilweise sogar als frauenfeindlich betitelt wurde. Doch im Gegenteil: es war eine Hommage an die Catwoman in der Haute Couture. In unserer Zeit ist Fetisch in der Welt von High Fashion angekommen. Es wird weniger politisiert, sondern spielerisch als ästhetische Möglichkeit eingesetzt. Die Designer nehmen Elemente der Fetisch-Kleidung in ihre Kollektionen auf.

Selbst Helene Fischer verursachte mit ihrem Latex-BH nur für ein kleines Skandälchen in der Volksmusik und Schlager-Branche.

Lack, Leder, Latex sind salonfähig geworden.

Aber, und das ist die Frage: Wagt nun auch der einzelne Bewunderer dieser avantgardistischen Lebensführung den Weg ins Rampenlicht. Stellt er sich seiner Leidenschaft, und taucht selbst als Schattenfigur in der Phantasmagorie auf; kurz: wagen wir uns selbst in die Darkrooms und auf die Feiern der schillernden Entäußerung?

In Berlin schon seit einiger Zeit etabliert: Wilde Clubnächte und Sex. Hier ging das schon immer gut zusammen. Eine wachsende Zahl an Partys bringen Hedonismus und Fetisch, die queere Szene und Partypeople, zusammen – Darkroom 4.0.

Doch auch in anderen Städten wird die Kombination aus Erotik, Fetisch und Clublife immer mehr zum Trend der nächtlichen Feierei. In München gibt es eine feine Szene, die sich um die Veranstaltungen der SubRosaDictum tummelt. Der Münchener Fashion-Event Avantgardista schafft es Party, Mode, Erotik und Fetisch zusammenzubringen. Veranstalter Christian Eberle hat mit dieser Fetisch-Reihe eine ganz besonderes und exklusives Happening kreiert:

Alle Fashion Designer und Macher, die sich in dieser Subkultur oder Nische bewegen, brauchen eine gemeinsame Bühne. Eine Plattform, die den Fokus auf ihr (Fetisch-) Design und ihre Mode legen.“

Ihm geht es hauptsächlich darum Vorurteile abzubauen. Fetisch ist ein spannender Teil des Lebens, ein Ausdruck unzähliger individueller Lebensentwürfe, letztlich ein gesellschaftliches Phänomen:

Für mich ist es das schönste Kompliment, wenn da ein Besucher kommt, und sagt, dass er so etwas noch nie im Leben gesehen hat. Denn wir von der Avantgardista wollen Blickwinkel ändern, Lebensformen präsentieren, die ungewöhnlich sind, exotisch, künstlerisch, und ihre ganz spezielle Individualität in die Welt mit einbringen. Erst das schafft Vielfalt und Spannung – letztlich eine Feier des Lebens.“

Auf der Avantgardista 2019, die nächsten Samstag in München im Zenit stattfindet, ist alles möglich. Die Avantgardista bietet neben all den neuen Fetisch-Outfits, die auf Modenschau präsentiert werden, viele Einblicke in den alternativen, fetischistischen Lebensstil. Das ist für uns „Taatoovistas“ eine Reise wert. Auch wir kennen die Erregung, die sich bei einer Tätowierung einstellt, das Prickeln auf der Haut, den Kitzel des Neuen. Das schlägt in dieselbe Kerbe. Viele Fetisch-Liebhaber sehen die Tätowierung als Möglichkeit bleibende körperliche Spuren zu setzen. Und die Tätowierer lieben die ungewöhnlichen Ästhetik aus der Fetisch-Welt. Die Schmerzerfahrung hat eine erotische Dimension, die einem ein Leben lang im Körper-Gedächtnis bleibt. Jeder Mensch mit Tinte unter der Haut kann bezeugen, wie sinnlich das Stechen eines Tattoos ist. Diese Erfahrung ist mit Endorphinen verbunden, die dem Ganzen etwas aufregendes und erotisches geben.

Die Welt die Erregung ist den Tätowierern und Tätowierten nicht fremd. Sich sichtbar machen, seine Haut zeigen, sich ästhetisch individualisieren, auch das ist eine Gemeinsamkeit beider Welten.

Die an die Modenschau anschließende Party „Space Indruders“ ist ebenso zu empfehlen: Alles schwirrt zwischen der Leichtigkeit spielerischer Outfits und sexy Lifestyle auf der einen, und viel Schwarz, härterer Techno, härterer Fetisch und härtere Performances auf der anderen Seite – mit sehr vielen hippen schönen Menschen. All das hat seinen ganz speziellen Reiz, dem auch wir Tattoo-Liebhaber aufgeschlossen sind. Doch lassen wir uns davon verführen? Das entscheidet jeder selbst. Für alle die in diese Welt eintauchen wollen:

 

Welcome to the AVANTGARDISTA
Friday, November 8th, 2019
8 p.m. MEET & GREET
@Motel One München-Parkstadt Schwabing

AVANTGARDISTA the place to be
Saturday, November 9th, 2019
12 a.m. till 12 p.m.
SHOWROOM
12 a.m. VERNISSAGE VINCE VOLTAGE
@Kohlebunker

7 p.m. FASHION SHOWS
10 p.m. after show party
“SPACE INTRUDERS”
with AVANTGARDISTA stage
@Kesselhaus

AVANTGARDISTA Chill Out
Sunday, November 10st, 2019
Designers Breakfast
@Motel One München-Parkstadt Schwabing

EXHIBITION VINCE VOLTAGE
Fuck art – let’s fuck

Fotos mit freundlicher Genehmigung von Avantgardista/SubRosaDictum: www.avantgardista.net

Text by Julian Bachmann

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *