Richtige Tattoopflege nach dem Stechen

Wurde ein Tattoo frisch gestochen, ist die Haut erstmal gereizt. Deswegen sollte es besonders behandelt und gepflegt werden. Nur so garantierst Du eine optimale Heilung der Hautoberfläche und stellst gleichzeitig sicher, dass es langfristig frisch aussieht.

In diesem Beitrag geben wir Dir einige hilfreiche Tipps mit auf den Weg, mit denen die richtige Tattoopflege nach dem Stechen optimal gelingt.

Diese einzelnen Punkte und Tipps solltest Du direkt nach dem Stechen zur Tattoopflege beachten:

  • Je nach Größe und Umfang des Motivs hast Du nun einige Stunden auf dem Stuhl vom Tätowierer verbracht und bist dementsprechend erschöpft. Jetzt heißt es ausruhen und Deinem Körper ausreichend Entspannung geben.
  • Der Tätowierer hat Deine gestochene Stelle mit dem Motiv frisch desinfiziert, eingecremt und in eine Folie eingepackt. Somit bleibt die Haut geschützt.
  • Die Folie sollte noch einige Stunden auf der Haut bleiben (mind. 3 Std), allerspätestens nach einem Tag kannst Du sie aber abnehmen. Mache Dir keine Sorgen, wenn sich unter der Folie Wundwasser und Blut angesammelt haben. Das ist völlig normal.
  • Nachdem Du die Folie abgenommen hast, wäschst Du die Stelle mit dem Tattoo schön vorsichtig mit lauwarmen Wasser ab. Du kannst auch eine Seife benutzen, diese muss aber unbedingt pH-neutral und hautschonend sein! Auch enthaltene Parfüme und angreifende Inhaltsstoffe sind Tabu. Nach dem Abwaschen nimmst Du ein frisches Handtuch und tupfst die Stelle vorsichtig ab.
  • Ziehe passende Kleidung an. Das heißt am besten relativ locker geschnittene Kleidung anziehen die möglichst nicht an die frisch tätowierte Stelle gelangt und dort haften bleibt. Gleiches gilt für Bettwäsche. Am besten beziehst Du Dein Bett vor dem Stechen frisch, damit alles sauber ist und jegliche Bakterien keine Chance haben.

So vermeidest du die Bildung von Kruste bei deinem neuen Tattoo

Ziel ist es, dass ein Tattoo so lange wie möglich frisch aussieht und farbintensiv bleibt. Dies ist nur der Fall, wenn Du die Bildung von Kruste vermeidest. Ziel ist es, das die Haut nicht austrocknen, aber auch nicht aufweichen darf. Wie so oft, macht es eine ausgewogene Balance.

  • Um eine mögliche Verkrustung zu vermeiden, solltest Du das frische Tattoo regelmäßig waschen. Verwende dafür ausschließlich lauwarmes Wasser. Duschen ist dabei kein Problem. Doch auch hier sollte das Wasser eher lauwarm sein und wenn möglich nicht direkt auf die gestochene Stelle gelangen. Denn das würde die Haut nur unnötig belasten.
  • Fühlt sich Deine Haut trocken und angespannt an? Dann braucht Sie dringend Feuchtigkeit! Nimm ein wenig Creme in Deine sauberen, frisch gewaschenen Hände und trage sie vorsichtig auf das Tattoo auf. Der Film, bzw. die Cremeschicht sollte allerdings nur sehr dünn sein. So verhinderst Du, dass die Haut zu feucht wird und aufweicht.

Trotz aller Bemühungen und intensiver Pflege lässt es sich manchmal dennoch leider nicht 100%ig vermeiden, dass sich Kruste auf der Haut, bzw. der Tätowierung bildet. Doch keine Panik, das ist absolut kein Problem und vollkommen natürlich! Fahre mit der Pflege wie gewohnt fort. Wasche das Tattoo vorsichtig mit lauwarmen Wasser und tupfe es mit einem sauberen Handtuch ab. Auch das Eincremen solltest du nicht unterbrechen und weiter fortsetzen.

Was Du auf gar keinen Fall (!) tun solltest, ist die Kruste mit den Fingern abzukratzen. Denn damit läufst Du Gefahr, dass Du neben der Kruste und der Haut auch einzelne Farbelemente abkratzt. Herausgelöste Farbe lässt das Tattoo später alles andere als schön aussehen und verunstaltet es.

Welche Creme ist für die Tattoopflege empfehlenswert?

Bei einem frisch gestochenen Tattoo handelt es sich um nichts anderes als eine Wunde in der Haut. Deshalb sollte es Dein Ziel sein, die Haut so gut es geht bei der Wundheilung zu unterstützen. Deine Creme sollte deshalb keine Duft- und Farbstoffe enthalten, Feuchtigkeit spenden und ausschließlich aus natürlichen Inhaltsstoffen bestehen.

Für die ersten 7 Tage direkt nach dem Stechen solltest Du Dir aus der Apotheke eine Wundsalbe besorgen. Vielleicht hat Dein Tätowierer aber auch eine passende Pflegecreme parat, welche mittlerweile für Tattoos erhältlich sind.

Add Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *